Aktuelles

30.10.14

Auch in diesem Jahr möchten wir unsere Mitglieder herzlich zu den insgesamt acht stattfindenden Regionalversammlungen der Raiffeisen-Warengenossenschaft Niedersachsen Mitte eG einladen.

Hier möchten wir Ihnen eine detaillierte Auskunft über das vergangene Geschäftsjahr, sowie auch über die zukünftigen Ziele unseres Unternehmens geben. Zu den Terminen geht es HIER.

26.09.14

Ab sofort können Sie auch online einkaufen ! Wählen Sie aus dem Sortiment der Raiffeisen-Märkte aus und die Ware kommt direkt zu Ihnen nach Hause. Der Onlineshop raiffeisenmarkt24.de hält ein breites Portfolio an Artikeln vor.  

23.09.14

Der Neubau des Kartoffelzentrum in Steimbke geht mit großen Schritten voran. Die erste Halle, die als Kistenkühllager dient, ist vor kurzem mit den ersten Kartoffeln bestückt worden. Eine Kapazität von insgesamt 8.000 to, eingeteilt in 8 Fächer je 1.000 to hat das Lager zu bieten. Die Fertigstellung der Produktionshalle ist für Ende 2014 geplant. Sehen Sie HIER die ersten Bilder aus dem fertiggestellten Kistenkühllager.

Top-News

Ab sofort gibt es das Raiffeisenportal jetzt auch auf Ihrem Handy.

 

Raiffeisen24 ist für Sie

 

als kostenlose App im AppStore und bei GooglePlay erhältlich

oder direkt über m.raiffeisen24.de im Browser erreichbar


 

 

Unter dem Namen Raiffeisen24 finden Sie:

 

- altbewährte Infodienste, wie z.B. Wetter und verschiedene Agrar-Charts genauso wie

- neue Servicedienste, wie z.B. Acker24, Futter24 u.v.m.


 

 

Neu ist auch die Rubrik vor Ort, wo sich Landwirte:

 

- ihre Raiffeisenpartner vor Ort in einer Favoritenliste speichern können

- und unter Belege24 per Login auf ihre Lieferscheine zugreifen können.


 

Unter allen Usern werden zum Jahresende 100 Freistunden auf einem Fendt 900 verlost.



 

mehr...

Auf die Gefahr von agrarstrukturellen Fehlentwicklungen hat der frühere Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Dr. Helmut Born, hingewiesen. Insbesondere juristische Personen in Ostdeutschland seien „anfällig“ für außerlandwirtschaftliche Investoren und Kapitalgeber, sagte Born bei der Herbsttagung der Agrarsozialen Gesellschaft (ASG) heute in Göttingen. Dies könne bäuerliche Grundprinzipien „über den Haufen werfen“. Born mahnte Politik und Berufsstand zu großer Aufmerksamkeit, Fehlentwicklungen vorzubeugen, die zu weiteren Akzeptanzproblemen in der Gesellschaft führen könnten.

 

Der langjährige DBV-Generalsekretär erinnerte an die sogenannte „Warberger Erklärung“ der damaligen ostdeutschen Landesbauernverbände und des Deutschen Bauernverbandes. Darin enthalten waren unter anderem Bekenntnisse zur freien Verfügbarkeit des Einzelnen über sein Eigentum sowie zu wettbewerbsfähigen Strukturen. Nach den Worten Borns sei damit klar gewesen, dass der Berufsstand damals keine strukturpolitische Debatte über Hektare und Tierbestände habe führen wollen.

 

Trotz eines erheblichen Strukturwandels sei es seinerzeit gelungen, in einer breit angelegten Marktoffensive der gesamtdeutschen Landwirtschaft, neue Märkte im In- und Ausland zu erschließen. Allerdings zeige sich heute die offene Flanke einer solchen Entwicklung, räumte Born ein. AgE

 

mehr...

Newsletter Vor Ort